Stadtjugendfeuerwehr

Ruhig war es um die Jugendfeuerwehren in Barsinghausen geworden. Doch jetzt blicken wir voller Zuversicht auf einen neuen Sommer voller spannender Aktivitäten. Einen ersten Einblick konnten sich die Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet auf der ChiB („Children in Basche“) im Schulzentrum Am Spalterhals verschaffen. Die Stadtjugendfeuerwehr hat sich am Sonntag, 27. März mit einem Stand vorgestellt. Neben einer Fahrzeugshow konnten sich Interessierte auch über das Verhalten im Brandfall informieren. Anhand eines Rauchhauses konnte veranschaulicht dargestellt werden, wie sich Rauch im einem Gebäude ausbreitet und warum es so wichtig ist bei einem Brand Fenster und Türen geschlossen zu halten. 

Endlich können die Helfer der Stadtjugendfeuerwehr aufatmen, denn sie haben jetzt einen Anhänger für die Hüpfburg. Bislang musste die Hüpfburg immer anderweitig transportiert und dazu ein- bzw. ausgeladen werden. Bei rund 30 Veranstaltungen auf der die Hüpfburg jährlich zu Gast ist, stellt sich dies jedes Mal als sportliche , wie auch logistische Herausforderung dar.

Siegermannschaft des Kreativteils

Bei dem kühlen Wetter im März haben die Freibäder noch nicht geöffnet. Das man die Handtücher auch anders verwenden kann, haben die Jugendfeuerwehren des Stadtgebietes am Wochenende bewiesen. Dazu trafen sich die 91 Jugendlichen mit ihren 37 Betreuern zur diesjährigen Winterolympiade in der Sporthalle des Schulzentrums am Spalterhals. In diesem Jahr wurde Handtuchvolleyball gespielt.

Am vergangenen Wochenende trafen sich 15 Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Barsinghausen, sowie den befreundeten Jugendfeuerwehren aus Wurzen und Nemt in Landringhausen zum gemeinsamen Spiel, Spaß und Wettbewerb auf dem diesjährigen Stadtzeltlager. Doch eh die Veranstaltung am Samstag so richtig starten konnte, bot die Nacht von Freitag auf Samstag eine ganz besondere Herausforderung, welche den weiteren Verlauf des Zeltlagers gefährdete. Gegen 03:30 informierte die Leitstelle der Feuerwehr die Lagerleitung über ein herannahendes Unwetter. Es wurden bereits erste Vorkehrungen getroffen das Zeltlager in kurzer Zeit zu evakuieren. Nach einer gemeinsamen Lagebesprechung mit den Jugendfeuerwehrwarten und einer genauen Beobachtung der Wetterlage durch die Leitstelle in Hannover wurde jedoch beschlossen die Regenfälle in den Zelten abzuwarten. Dies erwies sich als richtige Entscheidung. Teilnehmer und Zelte blieben unversehrt und der Samstag konnte wie geplant starten.
 

Vergangenen Samstag konnten sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Barsinghausen wieder einmal im Wettbewerb messen. Beim diesjährigen Spiel ohne Grenzen galt es eine Rallye durch den Ort abzulaufen und an Stationen unterwegs Aufgaben zu bewältigen. So galt es zum Beispiel das Spiel Jenga in feuerwehrtauglicher Größe mithilfe eines hydraulischen Spreizers zu spielen, einen Verteiler auf eine Markierung zu manövrieren, Pömpel-Zielwerfen, Leinenweitwurf, die Länge des ausgefahrenen Rettungszylinders zu bestimmen oder Blätter zu benennen.

Nach getaner Arbeit konnten sich die Teilnehmer an einem Pizzawagen stärken und sich anschließend die Wartezeit bis zur Siegerehrung mit einer Fahrzeugshow verkürzen. Die Organisatoren hatten keine Mühen gescheut und von der Berufsfeuerwehr Hannover ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), von der Feuerwehr des Lufttransportgeschwader 62 aus Wunstorf ein Flugfeldlöschfahrzeug (FLF) und vom Landkreis Schaumburg ein Einsatzleitwagen 2 (ELW2) kommen lassen.

Unterkategorien

Die Stadtjugendfeuerwehr hat seit dem Jahr 2014 eine eigene Hüpfburg, in Form eines Feuerwehrautos. Sie misst 3,6 m x 5,6 m und bietet Spielspaß für sechs bis zehn Kinder im Alter von vier bis 14 Jahre.

c13eb077951808b21b7ee762c07e63af317316be810497f462077e08b7d06559

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier klicken für weitere Informationen.