Mit dem Einsatzstichwort ''Feuer'' wurden die Jugendfeuerwehren Bantorf und Hohenbostel zu der ehemaligen Grundschule in Bantorf gerufen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befanden und von den Jugendlichen gerettet werden mussten. Die jeweiligen Trupps rüsteten sich mit den selbst gebastelten „Atemschutzgeräten“ der Jugendfeuerwehr aus und meldeten sich bei der Atemschutzüberwachung an, um in das Gebäude vorzugehen. Gleichzeitig wurde von weiteren Trupps mit Schläuchen eine Wasserversorgung aufgebaut.

Auch eine Steckleiter wurde an dem Objekt aufgestellt, um einen zweiten Rettungsweg zu schaffen. Nachdem die vermissten Personen gerettet worden waren, konnte das Feuer „gelöscht“ und das Gebäude mit einem Drucklüfter belüftet werden.

Oberhalb der ehemaligen Grundschule wurde der druckluftbetriebene Hebekissensatz der Ortsfeuerwehr Hohenbostel aufgebaut, um den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeiten der Geräte anschaulich zu präsentieren. In diesem Fall wurde ein Anhänger mit den Hebekissen angehoben und mit Holz gesichert und stabilisiert.

Am Ende des Übungsdienstes folgte am Feuerwehrhaus Bantorf noch eine Nachbesprechung mit allen JF-Mitgliedern und Betreuern.

Text z.T.: Jendrick Methe, JF Hohenbostel

  • IMG_9485
  • IMG_9499
  • IMG_9511
  • IMG_9542
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier klicken für weitere Informationen.
Weitere Informationen